Geflügelzucht- und Gartenbauverein Isselhorst e.V.

großartige Ausstellung 2018

Veröffentlicht von Hendrik Wulfhorst (hendrik wulfhorst) am 19 Oct 2018
Aktuelles >>

Die Anstrengungen der Mitglieder des Geflügelzucht- und Gartenbauverein Isselhorst e.V. rund um die Vereinsausstellung am 13. und 14. Oktober wurden durch viele interessierte Besucher und sonniges Wetter belohnt.

Viele Besucher der diesjährigen Vereinsausstellung waren positiv überrascht über das geänderte Erscheinungsbild in der Festhalle. Wie bereits in den letzten zwei Jahren haben die Züchter des RGZV Gütersloh ihre Vereinsausstellung in Isselhorst angegliedert. Durch diese Kombination konnten über 300 Gänse, Enten, Hühner, Tauben und einige Paare Ziergeflügel präsentiert werden. Am Samstagmorgen hatten die 5 Preisrichter für Geflügel alle Hände voll zu tun aus dieser Vielfalt die Spitzentiere hervorzuheben. Diese Spitzentiere wurden dann natürlich auch mit entsprechenden Preisen und Pokalen ausgezeichnet. Es sprengt den Rahmen hier alle Spitzentiere aufzuzählen, aber einige der Auszeichnungen für die Züchter des Geflügelzucht- und Gartenbauverein Isselhorst e.V. sollen trotzdem erwähnt werden.

Den Stadt-Ehrenpreis der Stadt Gütersloh und einen Jugendpokal errang der Jungzüchter August Schreiber auf seine Hühner der Rasse Dresdner, braun Der Kreisverbandsehrenpreis der Jugend ging an Charlotte Hanfelder auf Zwergenten, silber-wildfarbig. Über den Landesverbandsehrenpreis in der Jugendgruppe konnte sich Moritz Baumeister auf seine altenglischen Zwerg-Kämpfer in der Farbe rebhuhnfarbig mit weißen Federspitzen freuen.  

Im „Senioren“-Bereich gingen die Landesverbandsehrenpreise an Heidi Jürgensmann auf Elsterpurzler, rot; Eckart Hammer auf Schlesischen Kröpfern rotschimmel und Heinz Kaudewitz auf Zwerg-Welsumer, rost-rebhuhnfarbig. Die Kreisverbandsehrenpreise wurde von Walter Hilker auf Kapente und Roland Westerhelweg auf Eistauben, gehämmert errungen. Die VZI-Medaille ging an Heike Brinkmann für ihre Kalifornischen Schopfwachteln. Pokale für ihre ausgestellten Tiere bekamen: Heinrich Bentlage (Zwergenten), Heidi Jürgensmann (Italiener und Elsterpurzler), Thomas Hanfelder (Zwerg-Welsumer), Eckart Hammer (2x Schlesische Kröpfer und Chinesentaube)

Aber nicht nur Geflügel war bei Ausstellung in der Festhalle zu bewundern. Trotz des sehr trockenen Sommers waren die Aussteller auch im Gartenbaubereich sehr aktiv und zeigten viele ihrer Erzeugnisse aus dem heimischen Garten. Der Gartenbaubereich war in diesem Jahr sogar zahlenmäßig sehr gut aufgestellt sage und schreibe 170 Nummern Obst, Gemüse und Gartendeko wurden präsentiert. So stark war die Gartenbauabteilung zuletzt zum 100jährigen Bestehen des Vereins im Jahr 2007 besetzt. Trotz oder gerade wegen der vielen ausgestellten Produkte ist es immer wieder erstaunlich das so wenige Obst- und Gemüsesorte mehrfach zu sehen sind. Stattdessen ist eine breite Auswahl zu finden. Dabei waren in diesem Jahr alleine schon 5 Sorten Kartoffeln, 13 verschiedene Tomatensporten mit einer Farbpalette von rot, gelb bis schwarz und gestreifte Sorten. Oder auch 5 Sorten Gurken von der kugeligen Lemonengurke, Stachelgurken bis hin zur rotschaligen Gurke. In der Abteilung „Körbe, Blumen und Gestecke“ haben die Vereinsmitglieder wieder sehr schön gestaltete Obst- und Gemüsekörbe, Blumensträuße und dekorative Arrangements mit Obst, Gemüse und Blumen gestaltet.

Auch im Gartenbaubereich war ein Preisrichter aktiv und hat in den verschiedenen Gruppen Preise vergeben. Hierbei wurden die Gartenbauprodukte von Ursula Strothmann (Ehrenband und Leistungspreis), Heike Brinkmann (Pokal), Reinhard Brinkmann (Wanderpokal) und Hendrik Wulfhorst (Leistungspreis und Pokal) besonders herausgestellt.

Allen Preisträgern der Vereinsausstellung an dieser Stelle noch einmal: Herzlichen Glückwunsch zu den errungenen Preisen!!

Die Preisvergabe wird zusammen mit einem Rückblick auf die Ausstellung beim Familiennachmittag im November stattfinden. Der Familiennachmittag ist auch immer ein Dankeschön für alle fleißigen Helfer zur die zur Durchführung einer solchen Ausstellung benötigt werden.

Aber zurück zur Einleitung des Berichts, das geänderte Erscheinungsbild der Ausstellung. In diesem Jahr hat es gleich in verschiedenen Bereichen Neuerungen gegeben. Zum ersten Mal gab es eine gemeinsame Aktion zwischen dem Umweltamt der Stadt Gütersloh und dem Geflügelzucht- und Gartenbauverein Isselhorst e.V., mit verschiedenen Kindergärten im Stadtgebiet wurde ein Kürbiswettbewerb durchgeführt. Die Kindergärten wurden mit Kürbissamen und entsprechenden Pflegeanleitungen versorgt und haben dann in einem Projekt über die Sommermonate versucht einen möglichst großen Kürbis zu züchten. Am Sonntag war dann bei der Ausstellung das große Wiegen der geernteten Kürbisse angesagt. 7 Kindergärten haben ihre Kürbisse zum Wiegen gebracht. Mit 48 kg hat der Kürbis des Kindergarten Kopernikus deutlich gewonnen, aber auch alle anderen Kürbisse wurden mit einem Preis bedacht. Die Zusammenarbeit mit dem Umweltamt ging aber noch weiter. Um gerade für seltene und alte Obst- und Gemüsesorten zu werben und zu informieren waren Dr. Heidi Lorey und Rainer Bethlehem bei der Ausstellung an beiden Tagen mit von der Partie. Frau Dr. Lorey stellte alte Gemüsesorten vor und hatte ein Quiz vorbereitet bei dem es darum ging Gemüsesamen dem richtigen Endprodukt zuzuordnen. Herr Bethlehem hatte unter anderem Pflegeanleitungen für Obstbäume mitgebracht und Früchte von verschiedenen Apfelsorten zum Probieren. Beide Experten haben auch eine ausführliche Beratung zur richtigen Sortenauswahl und Pflege der Pflanzen und Bäume angeboten. Die Umweltabteilung hat sich mit einer Düngeberatung und der Ausgabe von vergünstigten Bodenproben für Gartenbesitzer an der Ausstellung beteiligt. Auch hier soll allen Akteuren an dieser Aktion und auch den Kindergärten für ihre Teilnahme am Kürbiswettbewerb noch einmal ganz herzlich gedankt werden!

 Auch der Geflügelzucht- und Gartenbauverein Isselhorst e.V. macht sich in jedem Jahr Gedanken zu kleinen Aktionen während der Ausstellung. Im letzten Jahr war das ein Wettbewerb im Äpfel schälen, dieses Jahr wurde auch geschält… Aber es gab gekochte Wachteleier zu schälen und das dann auf Zeit. Immer drei Wachteleier mussten geschält werden, bei diesen kleinen Eiern gar keine leichte Aufgabe. Mit mehreren „Pellzeiten“ von unter 40 Sekunden waren hier viele Teilnehmer gut dabei. Die kürzeste „Pellzeit“ waren dann sogar nur 35 Sekunden, das macht so schnell keiner nach. Natürlich konnten die selbst gepellten Eier dann direkt im Anschluss verzehrt werden.

Wie in jedem Jahr war nach nur knapp 24 Stunden am Sonntagabend schon wieder das Abbauen der Ausstellung angesagt. Wir hoffen das für alle Besucher etwas dabei war, egal ob der Schwerpunkt bei den Info-Aktionen, der Geflügelzucht oder dem Gartenbau lag. Die alljährliche Ausstellung ist auf der einen Seite ein Wettbewerb bei dem die Züchter und Aussteller ihre Produkte und Tiere präsentieren wollen. Auf der anderen Seite möchten wir auch allen Besuchern gerne die Geflügelzucht und den Gartenbau näher bringen und zeigen das eigentlich jeder, wenn er Spaß an dem Thema hat, auch eine Möglichkeit findet Geflügel zu züchten oder im Garten eigene Produkte anzubauen. Wenn wir mit der Ausstellung Interesse wecken konnten zögern sie nicht uns anzusprechen.

Wir beraten und informieren auch gerne außerhalb der Ausstellung. Weitere aktuelle Informationen über den Geflügelzucht- und Gartenbauverein Isselhorst e.V. findet man auch auf der Homepage www.gug-isselhorst.de

Zuletzt geändert am: 31 Oct 2018 um 09:56

Zurück